BusinessPartner PBS

Office Depot schreibt im ersten Quartal Verluste

  • 27.04.2011
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der Büroartikelglobal Office Depot ist im ersten Quartal aufgrund niedrigerer Umsätze in die Verlustzone gerutscht.

Wie das amerikanische Unternehmen mitteilte, ist der Umsatz mit 2,97 Milliarden Dollar in den drei ersten Monaten um drei Prozent niedriger ausgefallen als im Vorjahreszeitraum (3,07 Milliarden Dollar). Beim Nettoergebnis wurde ein Verlust von 15 Millionen Dollar ausgewiesen, im Vorjahr waren es 20 Millionen Dollar Gewinn. Das Quartalsergebnis ist belastet durch Restrukturierungs- und Integrationskosten, in den USA wurden sieben der mehr als eintausend Läden geschlossen, in Schweden wurde die Akquisition der Svanströms Gruppen abgeschlossen.

www.officedepot.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter