BusinessPartner PBS

Staples eröffnet neuen Markt in Hanau

  • 27.09.2012
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die Büromarktkette Staples hat in Hanau-Lamboy im neuen Fachmarktzentrum Kinzigbogen ihre 62. Filiale in Deutschland eröffnet.

Staples-Eröffnung in Hanau: 62. Standort in Deutschland
Staples-Eröffnung in Hanau: 62. Standort in Deutschland

Im neuen Büromarkt in der Luise-Kiesselbach-Straße bietet der Händler auf 1100 Quadratmetern mehr als 7500 Artikel. Mit dem Filialleiter Marco Klabunde ist ein Team von insgesamt zwölf Mitarbeitern tätig, darunter neun neue Kollegen. Der Standort Hanau schließt die Lücke zwischen Rhein-Main- und Main-Kinzig-Kreis, teilte das Unternehmen mit. Hanau ist mit rund 94.000 Einwohnern eine der größten Städte Hessens. Das neue Fachmarktzentrum Kinzigbogen ist über Autobahnen und Bundesstraßen gut angebunden, von den umliegenden Gemeinden schnell erreichbar und befindet sich im Einzugsbereich mehrerer Städte.

Vor wenigen Tagen hatte die Muttergesellschaft von Staples Deutschland angekündigt, 45 Filialen in Europa schließen zu wollen. Nähere Informationen dazu, ob und inwieweit davon auch Standorte in Deutschland betroffen sein werden, wollte das Unternehmen nicht machen.

Kontakt: www.staples.de

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter