BusinessPartner PBS

Marken-Offensive bei Karstadt

  • 28.02.2007
  • Handel
  • Werner Stark

KarstadtQuelle ordnet das Marken-Portfolio neu. Die Warenhäuser sollen sich dabei künftig als "lifestylige Erlebniswelten" präsentieren.

Mit der Neupositionierung der rund 90 Karstadt-Kaufhäuser soll die Wende vom "Waren- zum Kunden- und Ideenhaus" vollzogen werden. Acht bis zwölf Prozent des Warenbestandes würden in diesem Zusammenhang verändert, erläuterte Konzern-Vorstand Peter Wolf. Insbesondere sollen mit monatlich wechselnden Themenwelten, verstärkter Werbung und einem neuen optischen Auftritt mehr Kunden angesprochen werden. Darüber hinaus wird das Konzept der Premium-Kaufhäuser wie das Alsterhaus in Hamburg oder das Kadewe in Berlin auch in anderen Städten forciert. Gleichzeitig strafft der Essener Konzern seine Versandhandelssparte. Zukünftig sollen sämtliche Katalog-, E-Commerce- und Teleshopping-Aktivitäten unter dem Namen Primondo gebündelt werden.

Kontakt: www.karstadt.de

Verwandte Themen
Büromarkt Böttcher baut seine Position im Markt weiter aus: In den Ausbau der Logistik sollen 2017 sechs Millionen Euro fließen.
Büromarkt Böttcher knackt die 200-Millionen-Marke weiter
Winfried Schneider, Geschäftsfeldleiter Drucken + Kopieren bei Soennecken
Soennecken und UFP schließen Partnerschaft weiter
Geschäftsführer Rudolf Bischler bei der Präsentation der Jahresergebnisse von Streit Service & Solutions vor den Mitarbeitern in Hausach. (Bild: Streit)
Fachhändler Streit will 50-Millionen-Marke reißen weiter
Seit 1. Januar ist Markus Weber alleiniger Geschäftsführer und Inhaber des Siegener Fachhandelsunternehmens dokuworks.
Aus dokuteam SüdWest wird dokuworks weiter
Robin Morgenstern, Vorstand der Morgenstern AG
„Exponentielles Wachstum bei der Digitalisierung“ weiter
Profi-Team des SC Freiburg: Mit dem Start der Rückrunde wird der Versandhändler memo Sponsor des Vereins. (Bild: SC Freiburg)
memo mit Bandenwerbung beim SC Freiburg weiter