BusinessPartner PBS

Lyreco räumt Umsatzrückgang ein

  • 28.04.2009
  • Handel
  • Werner Stark

"Auch Lyreco Deutschland wird momentan von den Folgen der Wirtschaftskrise getroffen", so Geschäftsführer Eugène Sterken in einer Firmenmitteilung.

Demnach hatte Lyreco Deutschland bereits im letzten Quartal 2008 vor allem im Großkundenbereich die ersten Umsatzeinbußen zu spüren bekommen. So kauften Großkunden, die zum Beispiel Zwangsurlaub oder Kurzarbeit eingeführt haben, bis zu 40 Prozent weniger Bürobedarfsartikel ein. Erfreulich dagegen sei laut Sterken, "dass wir vor allem im Kleinkunden-Segment sogar im ersten Quartal dieses Jahres deutlich zweistellige Wachstumsraten realisieren konnten, im öffentlichen Bereich sogar um mehr als 20 Prozent". Wichtig sei die Anzahl der kaufenden Kunden, die kontinuierlich steige.

Kontakt: www.lyreco.de

Verwandte Themen
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter