BusinessPartner PBS

Büroprofi-Partnertreffen in Hannover

  • 28.07.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

„Gemeinsamer Marktauftritt – Lust oder Last?“ war das Motto des Partnertreffens der Büroprofi-Gruppe am vergangenen Wochenende in Hannover.

Die weitaus meisten Mitglieder des Leistungspartnernetzwerks des Großhändlers Alka waren der Einladung von Alka-Chef Holger Höltge gefolgt, der einen durchaus selbstkritischen Rückblick auf das vergangene Jahr gab und noch einmal die Bedeutung der strikten Umsetzung des gemeinsamen Marktauftritts betonte. Ebenfalls in Hannover mit dabei waren Vertreter aus der Industrie. Mitarbeiter der „Golden Partner“ Esselte Leitz, Franken, Herma, HP und Tesa standen den Fachhändlern Rede und Antwort. Begrüßt wurden auf dem Partnertag auch die Geschäftsführer zweier neuer Büroprofis: Peter Stute von der Brose GmbH aus Ditzingen und John Oliver Spechtmeyer von der Geuke Knieß GmbH in Cuxhaven. Außerdem wird die Dorstener Duplic GmbH im Laufe des Jahres zur Händlergruppe stoßen.

Kontakt: www.bueroprofi-deutschland.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter