BusinessPartner PBS

Office Depot feuert Brown

  • 28.09.2011
  • Handel
  • Michael Smith

Office Depot hat Charlie Brown, Präsident der International Division, aufgrund eines Verhältnisses mit einem anderen Unternehmensmitglied mit sofortiger Wirkung entlassen.

„Charlie Brown wurde aufgrund einer unangemessenen Beziehung mit einer anderen Person innerhalb des Unternehmens gekündigt“, sagte Neil Austrian, Chairman und CEO von Office Depot. „Das Unternehmen verfolgt diesbezüglich eine Null-Toleranz-Strategie.“

Brown war seit 1998 in unterschiedlichen Positionen bei Office Depot. Seit 1995 verantwortete der 58-Jährige das internationale Geschäft des Bürobedarf-Anbieters. Die Unternehmensleitung in Europa und Asien unterstehen nun direkt Office Depot-CEO Austrian. Mike Newman, Executive Vice President und Chief Financial Officer, übernehmen die Verantwortung für das Joint Venture mit Office Depot de Mexico sowie für die Projekte in Lateinamerika insgesamt.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter