BusinessPartner PBS

15 ProMarkt-Märkte bleiben erhalten

  • 29.08.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Bundesweit 15 Filialen der angeschlagenen Berliner Elektronikhandelskette sollen fortgeführt werden; fünf werden geschlossen.

Laut Insolvenzverwalter Rolf Rattunde hat das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg gestern den Insolvenzplan bestätigt. Bereits am Montag hatte die Gläubigerversammlung dem Plan für die Handelskette der Brüder Michael und Matthias Wegert zugestimmt. Demnach werden fünf der zuletzt 25 bundesweiten Filialen geschlossen und weitere fünf von der Händlergruppe ElektronicPartner (EP) übernommen.

Die ProMarkt-Kette, die auch Franchisenehmer der Düsseldorfer MediMax ist, hatte im Februar Insolvenz wegen drohender Zahlungsunfähigkeit angemeldet. Das neue Konzept sieht vor, den Verkauf über das Internet mit der Beratung und dem Service des Filialnetzes zu verbinden. Damit sollen vor allem ältere Kunden angesprochen werden.

Kontakt: www.promarkt.de

Verwandte Themen
Takkt-Zentrale in Stuttgart
Takkt wächst und treibt digitale Agenda voran weiter
"Arbeit der Zukunft" war das zentrale Thema des Kundentags bei office360.
Fachhändler office360 zeigt Trends auf weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft und Prokurist bei Soennecken
Soennecken und Conrad vereinbaren Zusammenarbeit weiter
Im Mai startet die Händler-Kooperation AV-Solution Partner zu ihrer diesjährigen Roadshow unter dem Motto „Kommunikation 4.0 im Unternehmen“.
Die AV-Solution Partner laden ein weiter
Ubiquitech-Website
Soennecken und Ubiquitech gehen Partnerschaft ein weiter
Im neuen Conrad-B2B-Shop können die Kunden eigene Produktlisten direkt für die Bestellung hochladen oder per Voice Search passende Produkte suchen.
Conrad Business Supplies relauncht Marktplatz weiter