BusinessPartner PBS

Office Depot büßt Gewinn ein

  • 30.07.2007
  • Handel
  • Susanne Fuchs

Der weltweit agierende Büroartikelhändler erwirtschaftete im zweiten Quartal 8 Prozent weniger Gewinn. Das Unternehmen gab als Grund die schwachen Umsätze im nordamerikanischen Geschäft an.

Der Nettogewinn des nach eigenen Angaben zweitgrößten Bürohändlers in den USA sank im zweiten Quartal 2007 auf 109,1 Millionen Dollar beziehungsweise 40 Cents pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 118,3 Millionen Dollar sowie 41 Cents pro Aktie. Vor Einmaleffekten betrug der Gewinn 43 Cents pro Aktie nach 35 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz nahm von 3,49 Milliarden auf 3,63 Milliarden Dollar zu. Analysten erwarteten einen Gewinn von 43 Cents pro Aktie und einen Umsatz von 3,69 Milliarden Dollar.

Verwandte Themen
Cyberport-Store
IT-Händler Cyberport kauft HQ Patronen weiter
Marktanteile der Discounter in der Altersgruppe der bis 39-Jährigen in Prozent (Quelle: Gfk, ConsumerScan)
Discounter gewinnen in der Gunst jüngerer Kunden weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter
Eines der Ergebnisse der Zählung von JLL am 6. Mai: Es kommen mehr Besucher in die Innenstädte. (Quelle: JLL, 2017)
Deutschlands Top-Einkaufsstraßen zählen mehr Besucher weiter
Gemeinsames Forschungsprojekt (v.l.): Clemens Imberi von Streit und Prof. Bernhard Denne von der Hochschule Offenburg
Streit unterstützt Forschungsprojekt weiter
Ortloff in Köln
Ortloff entwickelt sich zum Vorzeigestandort weiter