BusinessPartner PBS

Office Depot büßt Gewinn ein

  • 30.07.2007
  • Handel
  • Susanne Fuchs

Der weltweit agierende Büroartikelhändler erwirtschaftete im zweiten Quartal 8 Prozent weniger Gewinn. Das Unternehmen gab als Grund die schwachen Umsätze im nordamerikanischen Geschäft an.

Der Nettogewinn des nach eigenen Angaben zweitgrößten Bürohändlers in den USA sank im zweiten Quartal 2007 auf 109,1 Millionen Dollar beziehungsweise 40 Cents pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 118,3 Millionen Dollar sowie 41 Cents pro Aktie. Vor Einmaleffekten betrug der Gewinn 43 Cents pro Aktie nach 35 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz nahm von 3,49 Milliarden auf 3,63 Milliarden Dollar zu. Analysten erwarteten einen Gewinn von 43 Cents pro Aktie und einen Umsatz von 3,69 Milliarden Dollar.

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter