BusinessPartner PBS

Office Depot büßt Gewinn ein

  • 30.07.2007
  • Handel
  • Susanne Fuchs

Der weltweit agierende Büroartikelhändler erwirtschaftete im zweiten Quartal 8 Prozent weniger Gewinn. Das Unternehmen gab als Grund die schwachen Umsätze im nordamerikanischen Geschäft an.

Der Nettogewinn des nach eigenen Angaben zweitgrößten Bürohändlers in den USA sank im zweiten Quartal 2007 auf 109,1 Millionen Dollar beziehungsweise 40 Cents pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 118,3 Millionen Dollar sowie 41 Cents pro Aktie. Vor Einmaleffekten betrug der Gewinn 43 Cents pro Aktie nach 35 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz nahm von 3,49 Milliarden auf 3,63 Milliarden Dollar zu. Analysten erwarteten einen Gewinn von 43 Cents pro Aktie und einen Umsatz von 3,69 Milliarden Dollar.

Verwandte Themen
duo schreib & spiel erweitert die Geschäftsführung.
Gabriele Lubasch erweitert duo-Geschäftsführung weiter
Freuen sich über die erneute Auszeichnung (v.l.): die Streit-Mitarbeiter Simon Gewald (kaufm. Leiter), Julia Jawinski (Personal), Marc Fuchs (Leiter Business Unit Streit systec)
Streit erhält erneut Auszeichnung weiter
Computacenter Deutschland bleibt auf Kurs.
Computacenter steigert Umsatz und Gewinn in Deutschland weiter
Frank Eismann, Sprecher des Vorstands der winwin Office Network
winwin Office Network beteiligt sich an FCS Financial & Consulting Services weiter
Platinum Equity übernimmt das Australien/Neuseeland-Geschäft von Staples.
Staples trennt sich von Australien-Geschäft weiter
Brüggershemke und Reinkemeier Website: Fullservice aus einer Hand
Sanierung von Brüggershemke + Reinkemeier auf gutem Weg weiter