BusinessPartner PBS

Office Depot büßt Gewinn ein

  • 30.07.2007
  • Handel
  • Susanne Fuchs

Der weltweit agierende Büroartikelhändler erwirtschaftete im zweiten Quartal 8 Prozent weniger Gewinn. Das Unternehmen gab als Grund die schwachen Umsätze im nordamerikanischen Geschäft an.

Der Nettogewinn des nach eigenen Angaben zweitgrößten Bürohändlers in den USA sank im zweiten Quartal 2007 auf 109,1 Millionen Dollar beziehungsweise 40 Cents pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 118,3 Millionen Dollar sowie 41 Cents pro Aktie. Vor Einmaleffekten betrug der Gewinn 43 Cents pro Aktie nach 35 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz nahm von 3,49 Milliarden auf 3,63 Milliarden Dollar zu. Analysten erwarteten einen Gewinn von 43 Cents pro Aktie und einen Umsatz von 3,69 Milliarden Dollar.

Verwandte Themen
Profi-Team des SC Freiburg: Mit dem Start der Rückrunde wird der Versandhändler memo Sponsor des Vereins. (Bild: SC Freiburg)
memo mit Bandenwerbung beim SC Freiburg weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Viking-Homepage: Office Depot optimiert seine Online-Shops. (Monitor: Thinkstockphotos 451248909)
Office Depot aktiviert seine „Schläfer-Kunden“ weiter
Kaiser + Kraft ist jetzt nach ISO 50001 zertifiziert.
Kaiser + Kraft jetzt auch ISO 50001 zertifiziert weiter
Mit mehr als 1300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 700 Millionen Euro gehört Printus zu den bedeutendsten Arbeitgebern der Region Offenburg.
Printus feiert 40-jähriges Jubiläum weiter
„Es werden komplette Umstrukturierungen notwendig sein“ weiter