BusinessPartner PBS

Office Depot mit Quartalsverlust

  • 30.07.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

Der US-amerikanische Büroartikelhändler Office Depot hat das zweite Quartal 2008 mit einem Verlust in Höhe von rund 2 Millionen US-Dollar (USD) abgeschlossen.

Im entsprechenden Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 106 Millionen USD erzielt. Stark eingebrochen war der Gewinn des Unternehmens aber bereits im 1. Quartal dieses Jahres. Als Hauptgrund nannte Office Depot die im Zuge der Immobilienkrise noch weiter zurückgegangene Nachfrage in Nordamerika, speziell in den US-Bundesstaaten Florida und Kalifornien, sowie sinkende Margen. Im Auslandsgeschäft konnte das Unternehmen dagegen leicht wachsen. Die angespannte Wirtschaftslage in Europa hätte dieses Wachstum aber begrenzt.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
Lutz Wenger
Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter
WinWin-Vorstandssprecher Frank Eismann (l.) und Boris Hose, Geschäftsführer bei business//acts
WinWin-Gruppe und business//acts vereinbaren Zusammenarbeit weiter
Auf Wachstumskurs: die deutsche Niederlassung der RAJA-Gruppe in Ettlingen
RAJA-Gruppe wächst weiter weiter