BusinessPartner PBS

Kaiser+Kraft zertifiziert CO2-Bilanz

  • 30.07.2012
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der Versandhändler für Büro-, Betriebs- und Lagerausstattung Kaiser+Kraft hat seine Treibhausbilanz vom Tüv Süd überprüfen lassen.

Bei der Erstellung der Bilanz wurden sämtliche Emissionen berücksichtigt, die durch den eigenen Geschäftsbetrieb entstehen. Der bundesweit operierende Versandhändler, eine Tochtergesellschaft der internationalen Takkt AG, hat die CO2-Bilanz nach dem anerkannten Standard ISO 14064-1 (2006) erstellt. Dabei wurden auch die Emissionen externer Dienstleister für Beschaffung, Lagerung und Distribution in die Bilanz einbezogen.

Kaiser+Kraft erstellt seit diesem Jahr die Bilanzen zu Treibhausgasemissionen aus den internen Geschäftsprozessen sowie der damit verbundenen Logistik. Künftig soll die CO2-Bilanz auf weitere Gesellschaften der Takkt-Gruppe ausgeweitet werden. Das Unternehmen plant, die Emissionen künftig durch geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Unvermeidbare Emissionen können beispielsweise durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden.

Kontakt: www.kaiserkraft.de/nachhaltigkeit

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter