BusinessPartner PBS

Discounter setzen auf PBS-Produkte

  • 30.12.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Inzwischen schon traditionell zum Jahreswechsel forcieren die führenden Discounter wie Aldi, Lidl bis zu Penny das Aktionsgeschäft mit PBS-Sortimenten.

Seit gestern bietet beispielsweise Aldi das in ganzseitigen Anzeigen in Tageszeitungen und Werbeflyern angekündigte Sortiment an, das von klassischem Bürobedarf wie Ordner, Kopierpapier, Ordnungsmittel und Schreibgeräte bis zu Kleintechnik wie Aktenvernichter, Laminier- und Thermobinde-Gerät bis zur Zeichenplatte reicht. Wie gewohnt dominiert die Eigenmarke "Rex". Deutlich umfangreicher und zudem mit Schwerpunkt Schule startet morgen Lidl seinen Aktionsverkauf. Das im Werbeprospekt auf acht Seiten dargestellte Programm umfasst "Clevere Ideen für Schule und Pause" vom Patronen-Füllhalter und weiteren Mal- und Schreibgeräten bis zum Taschenrechner, Zirkel-Set, Ordnungsboxen, Zeichen- und Bastelmaterial bis zu Schulheften. Zudem gibt es auf zwei Seiten klassische Ordnungsmittel vom Ordner über Register/Schnellhefter bis zum Ablagefach.

Auch die Kauf- und Warenhaus-Betreiber setzten auf das PBS-Angebot. So offeriert zum Beispiel Karstadt aktuell ein umfassendes Sortiment von der Münz-Zählkassette über Klein-Aktenvernichter bis zu Heftgeräten und der kompletten Schreibtischausstattung.

Kontakt: www.aldi.de, www.lidl.de, www.karstadt.de

Verwandte Themen
Die MTH Retail Group steigt mit dem Kauf der Office-World-Gruppe in den Schweizer Markt für Büroprodukte ein.
MTH Retail übernimmt Office World-Group weiter
bueroboss.de-Webshop-Startseite mit informativen Widgets und Kundenkonto (Bild: bueroboss.de)
Hohe Zustimmungswerte für bueroboss.de-Relaunch weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter
Herbert Hief (links) und Rudolf Bischler nach der Vertragsunterzeichnung
Streit expandiert in Karlsruhe  weiter
Am Rande des „Kamingesprächs“ im Apollo Theater Siegen (von links): Sebastian Leipold (Hees Geschäftsführer), Walter Mennekes (Vizepräsident FC Bayern München), Uli Hoeneß (Präsident FC Bayer München) sowie Florian Leipold (Hees Geschäftsführer)
Uli Hoeneß bei Hees Bürowelt weiter