BusinessPartner PBS

Sanford-Mutter mit Gewinnanstieg

Der amerikanische Mischkonzern Newell Rubbermaid, der sich seit dem vergangenen Jahr verstärkt auf seine Kerngeschäftsfelder wie Büroprodukte oder Schreibgeräte konzentriert, legt wieder zu.

So stieg der Umsatz im vierten Quartal um 3,5 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn legte von 77 Millionen Dollar im Vorjahr auf 102.2 Millionen Dollar zu, was vom Unternehmen mit einer starken Nachfrage nach Büroprodukten sowie einem Wachstum in den Home- und Family-Segmenten begründet wird. Newell Rubbermaid ist mit der Sanford-Division neben bekannten Schreibgeräte-Marken wie Parker, Waterman, Rotring oder Sharpie verstärkt im Büro-Segment mit Marken wie Dymo, Rolodex, Eldon oder der zuletzt erworbenen CardScan aktiv. Anfang des Jahres hat der frühere Esselte-Office-Products-CEO Magnus Nicolin die Verantwortung für das Europa-Geschäft übernommen.

So stieg der Umsatz im vierten Quartal um 3,5 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn legte von 77 Millionen Dollar im Vorjahr auf 102.2 Millionen Dollar zu, was vom Unternehmen mit einer starken Nachfrage nach Büroprodukten sowie einem Wachstum in den Home- und Family-Segmenten begründet wird. Newell Rubbermaid ist mit der Sanford-Division neben bekannten Schreibgeräte-Marken wie Parker, Waterman, Rotring oder Sharpie verstärkt im Büro-Segment mit Marken wie Dymo, Rolodex, Eldon oder der zuletzt erworbenen CardScan aktiv. Anfang des Jahres hat der frühere Esselte-Office-Products-CEO Magnus Nicolin die Verantwortung für das Europa-Geschäft übernommen.

Kontakt: www.newellrubbermaid.com

Kontakt: www.newellrubbermaid.com

So stieg der Umsatz im vierten Quartal um 3,5 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn legte von 77 Millionen Dollar im Vorjahr auf 102.2 Millionen Dollar zu, was vom Unternehmen mit einer starken Nachfrage nach Büroprodukten sowie einem Wachstum in den Home- und Family-Segmenten begründet wird. Newell Rubbermaid ist mit der Sanford-Division neben bekannten Schreibgeräte-Marken wie Parker, Waterman, Rotring oder Sharpie verstärkt im Büro-Segment mit Marken wie Dymo, Rolodex, Eldon oder der zuletzt erworbenen CardScan aktiv. Anfang des Jahres hat der frühere Esselte-Office-Products-CEO Magnus Nicolin die Verantwortung für das Europa-Geschäft übernommen.

So stieg der Umsatz im vierten Quartal um 3,5 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn legte von 77 Millionen Dollar im Vorjahr auf 102.2 Millionen Dollar zu, was vom Unternehmen mit einer starken Nachfrage nach Büroprodukten sowie einem Wachstum in den Home- und Family-Segmenten begründet wird. Newell Rubbermaid ist mit der Sanford-Division neben bekannten Schreibgeräte-Marken wie Parker, Waterman, Rotring oder Sharpie verstärkt im Büro-Segment mit Marken wie Dymo, Rolodex, Eldon oder der zuletzt erworbenen CardScan aktiv. Anfang des Jahres hat der frühere Esselte-Office-Products-CEO Magnus Nicolin die Verantwortung für das Europa-Geschäft übernommen.

Kontakt: www.newellrubbermaid.com

Kontakt: www.newellrubbermaid.com

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter