BusinessPartner PBS

Konica Minolta baut auf B.A.U.M.

Konica Minolta ist neues Mitglied des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.). Der Verein ist mit 550 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa.

„Bei B.A.U.M. treffen wir auf Unternehmen, die erkannt haben, dass wirtschaftliche und ökologische Optimierungspotenziale Hand in Hand gehen", sagt Axel Holzhauer, CSR-Experte bei Konica Minolta.
„Bei B.A.U.M. treffen wir auf Unternehmen, die erkannt haben, dass wirtschaftliche und ökologische Optimierungspotenziale Hand in Hand gehen", sagt Axel Holzhauer, CSR-Experte bei Konica Minolta.

Die Umweltinitiative unterstützt ihre Mitglieder in allen Fragen des unternehmerischen Umweltschutzes und des nachhaltigen Wirtschaftens. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf praxisorientiertem Erfahrungsaustausch und Service. Als IT-Serviceprovider will Konica Minolta besondere Expertise zur ökologischen Optimierung des Outputbereichs einbringen. „Der Verhaltenskodex des Vereins entspricht unserer eigenen langjährigen Selbstverpflichtung. Konica Minolta wird das renommierte Netzwerk zur Kommunikation in alle Richtungen nutzen: Wir interessieren uns auch für Ideen und Best-Practice-Beispiele der anderen Mitglieder, die wir bei unserer CSR-Strategie berücksichtigen möchten. Ebenso können wir selbst dem Netzwerk dank Erfahrung und konsequenter Umsetzung solchen Input liefern“, sagt Axel Holzhauer, Recycling & Environmental Manager beim Langenhagener Output-Spezialisten.

Best-Practice-Beispiele kann Konica Minolta dabei aus seiner den ganzen Produktlebenszyklus betreffenden Nachhaltigkeitsstrategie liefern. Als IT-Serviceprovider hilft das Unternehmen zudem auch seinen Kunden, den ökologischen Fußabdruck zur verringern. Das geschieht nicht nur durch den Einsatz grüner Technologien bei den „bizhub“-Systemen. Auch das Dokumentenmanagement und die dahinter liegenden Arbeitsprozesse gehören dazu. Hier leisten Ansätze zur Optimierung des gesamten Output-Managements wie Optimized Print Services (OPS) und passgenaue Lösungen einen Beitrag.

„Wir freuen uns auf den Dialog. Bei B.A.U.M. treffen wir auf Unternehmen, die schon frühzeitig erkannt haben, dass wirtschaftliche und ökologische Optimierungspotenziale oft Hand in Hand gehen. Wir sind der Ansprechpartner, wenn es darum geht, dies bei der Drucklandschaft umzusetzen. OPS identifiziert auch das ökologische Sparpotenzial und sorgt für reibungsloses Projektmanagement, Systeme mit ausgewiesener CO2-Äquivalenz machen den ökologischen Erfolg messbar“, sagt Holzhauer.

Kontakt: www.konicaminolta.de/business, www.baumev.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter