BusinessPartner PBS
Haworth kreiert Produkte und Lösungen, die Menschen ergonomisch, psychologisch und ästhetisch bei ihrer Arbeit unterstützen sollen. Jetzt wurde das Unternehmen in den renommierten Rat für Formgebung aufgenommen.
Haworth kreiert Produkte und Lösungen, die Menschen ergonomisch, psychologisch und ästhetisch bei ihrer Arbeit unterstützen sollen. Jetzt wurde das Unternehmen in den renommierten Rat für Formgebung aufgenommen.

Design: Haworth wird Mitglied im Rat für Formgebung

Haworth ist in den renommierten Rat für Formgebung – German Design Council – aufgenommen worden. Das Unternehmen gehört ab sofort zum Stifterkreis mit über 260 Mitgliedern aus den Bereichen Wirtschaft, Design, Verbände und Institutionen.

„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in den Rat für Formgebung“, sagt Haworth-Europachef Henning Figge. „Teil eines Netzwerks innovativer und visionärer Unternehmensmarken des deutschen Designs zu sein, ist eine große Ehre. Die Mitgliedschaft betont die Designorientierung bei der Entwicklung unserer Produkte. Wir freuen uns besonders auf den Austausch und Wissenstransfer mit den anderen Mitgliedern.“

Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages vom Verband der Deutschen Industrie und verschiedenen Unternehmen als Stiftung gegründet. Sein Auftrag: Die deutsche Wirtschaft bei der Implementierung von Design als Wirtschafts- und Kulturfaktor zu unterstützen. Neben anderem verleiht der Rat für Formgebung jährlich den renommierten German Design Award und ist Herausgeber des Designreports. Die Institution zählt heute zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design.

Kontakt: www.haworth.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter