BusinessPartner PBS

Stempelhersteller Trodat will Personal abbauen

Der in Wels ansässige Hersteller von Stempeln Trodat hat 40 Mitarbeiter beim österreichischen Arbeitsmarktservice zur Kündigung angemeldet.

Die Stempelmärkte in Europa und in den USA seien stark rückläufig, erklärte der Geschäftsführer Michael Peduzzi: „Wir müssen auf die Kostenseite schauen. Sonst würde Trodat ein nachhaltiges Ertragsproblem bekommen.“ Das künftige Umsatzwachstum werde nicht mehr aus den bisherigen Hauptmärkten, sondern vor allem in China, Indien und Lateinamerika generiert – dort würden jedoch nicht die Spitzenprodukte nachgefragt, sondern „Produkte zur unschlagbar günstigen Kosten“. Trodat hat im vergangenen Geschäftsjahr mit 1150 Beschäftigten einen Umsatz von 154 Millionen Euro erwirtschaftet.

Kontakt: www.trodat.net

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter