BusinessPartner PBS
Pelikan hat die Registrierung für das neue Elektrogesetz erhalten.
Pelikan hat die Registrierung für das neue Elektrogesetz erhalten.

Druckerverbrauchsmaterial: Pelikan erhält Registrierungsbescheid für Elektrogesetz

Pelikan Hardcopy ist jetzt als Hersteller nach Elektrogesetz erfolgreich registriert. Das Elektrogesetz ist die deutsche Umsetzung der europäischen WEEE-Richtlinie (2012/19/EU) zur Regelung des Inverkehrbringens, der Rücknahme und der Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten.

„Mit WEEE-Reg.-Nr. DE 68044135 erfüllen wir in Deutschland selbstverständlich die an uns gestellten gesetzlichen Anforderungen“, so Erik Andriessen, Marketingleiter Pelikan Hardcopy Europa. Im Oktober 2015 wurde das Elektrogesetz in Deutschland verabschiedet. Erstinverkehrbringer, vor allem Hersteller und Importeure, müssen sich zunächst bei der „Gemeinsamen Stelle der Hersteller, Stiftung EAR“, registrieren, bevor sie Elektrogeräte in Deutschland „in Verkehr bringen“ dürfen. Hinzu kommen weitere Verpflichtungen, darunter die Stellung einer insolvenzsicheren Garantie (B2C), das Einrichten einer Rücknahmelösung für Elektroaltgeräte, diverse administrative Anforderungen sowie die Kennzeichnung der Produkte und Hinweise für Endverbraucher.

Das Gesetz gehe in die richtige Richtung, da in allen EU-Mitgliedstaaten das fachgerechte Recycling von Altgeräten und dessen Finanzierung durch die Inverkehrbringer (Hersteller, Vertreiber) geregelt ist und die Umwelt geschont werden soll. „Die Schonung der Umwelt ist auch das erklärte Ziel von Pelikan Hardcopy“, erklärt Erik Andriessen weiter: „In Deutschland funktioniert das Altgeräte-Recycling jedoch über die Recyclinghöfe, die eine ‚Übergabestelle’ sind, wo gar nicht recycelt, sondern nur gesammelt wird“, kritisiert Andriessen. Dadurch werde das Leergut von Toner- und Tintenkartuschen zwar der stofflichen Verwertung zugeführt, jedoch der von Herstellern wie Pelikan betriebenen ökologisch sinnvolleren Wiederverwendung entzogen. „Insofern bleibt abzuwarten, wie sich die Einführung des Elektrogesetztes auf den Hardcopy-Markt auswirken wird.“

In der aktuellen Ausgabe von BusinessPartner haben wir Hersteller zu den Folgen des Elektrogesetzes auf den Markt für Druckerverbrauchsmaterial befragt. Lesen Sie den Artikel ab Seite 32 in der Ausgabe 6-2016 oder hier im ePaper (für Abonnenten). 

Kontakt: www.stiftung-ear.de www.pelikan-printing.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter