BusinessPartner PBS

Countdown zum Kyocera-Umweltpreis läuft

Noch bis 31. Oktober können Unternehmen und Organisationen Bewerbungen für den Kyocera-Umweltpreis einreichen. Erstmals ist auch der Fachhandel aufgerufen, mit nachhaltigen Konzepten teilzunehmen.

„Nachhaltige Prozesse genießen bei den meisten Unternehmen nach wie vor oberste Priorität“, sagt Kyocera Deutschland-Chef Reinhold Schlierkamp.
„Nachhaltige Prozesse genießen bei den meisten Unternehmen nach wie vor oberste Priorität“, sagt Kyocera Deutschland-Chef Reinhold Schlierkamp.

Bereits seit Anfang Juli können sich Unternehmen auf der Website www.kyocera-umweltpreis.de um die Auszeichnung, die der Output-Spezialist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe, dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation sowie dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, der Wirtschaftskammer Österreich und dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management vergibt, bewerben.

Die Auszeichnung, die in den vier Kategorien „Arbeits- und Bürowelt“, „Klima und Energie“, „Mobilität und Verkehr“ sowie „Biodiversität, Gewässer- & Naturschutz vergeben wird, konzentriert sich auf die Förderung CO2-relevanter Projekte und Technologien. In jeder der vier Kategorien wird ein Preisgeld von 25 000 Euro ausgeschüttet.

Zudem verleiht die Jury um den ehemaligen Bundesumweltminister Klaus Töpfer einen mit 10 000 Euro dotierten Sonderpreis an den „grünsten“ Fachhändler. Gesucht werden dabei eigene ressourcenschonende Konzepte oder Projekte, die bestehende, umweltschonende Technologien einsetzen. Außerdem können sich auch Fachhändler bewerben, die eine Umweltorganisation oder ein lokales Umweltprojekt unterstützen. Darüber hinaus wird der Einsatz von Softwarelösungen zur Reduktion von Energiekosten bei gleichbleibender Produktivität belohnt.

Nachhaltigkeit hat oberste Priorität

„Nachhaltige Prozesse und Arbeitsweisen genießen für die meisten Unternehmen nach wie vor oberste Priorität. Das zeigen nicht nur die vielen Gespräche, die wir bei Vorstellung des vierten Kypocera-Umweltpreises führen, sondern auch die bereits eingegangenen Beiträge“, sagt Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer von Kyocera Document Solutions Deutschland. „Ich freue mich daher, wenn bis Ende Oktober noch viele weitere spannende Bewerbungen bei uns eingehen werden, die zeigen, welche Facetten das Thema Nachhaltigkeit haben kann.“

Zum vierten Mal zeichnet Kyocera nachhaltige Technologien und deren Einsatz aus.
Zum vierten Mal zeichnet Kyocera nachhaltige Technologien und deren Einsatz aus.

Welche nachhaltigen Konzepte mit dem Preisgeld in Höhe von insgesamt 110 000 Euro ausgezeichnet werden, gibt die Jury Ende Januar 2014 im Rahmen des vom Fraunhofer IAO initiierten Zukunftsforums in Stuttgart bekannt. Weitere Informationen zum Kyocera-Umweltpreis sowie den Möglichkeiten der Bewerbung gibt es im Internet auf www.kyocera-umweltpreis.de.

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de, www.iao.fraunhofer.de, www.baumev.de, www.bvmw.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter