BusinessPartner PBS

Millionenstrafen gegen Briefumschlagkartell

Die spanische Kartellbehörde CNC hat gegen sechs Briefumschlaghersteller und -händler wegen Preisabsprachen und Marktaufteilung Geldstrafen in Millionenhöhe ausgesprochen.

Über dreißig Jahre, von 1981 bis April 2011 hatten die Unternehmen über eine eigens geschaffene Firma, die Hispapel S.A., Preisabsprachen getroffen und Marktanteile für den Export von Briefumschlägen vereinbart. Die Behörde hat nun Geldstrafen gegen die beteiligten Unternehmen Antalis Envelopes Manufacturing, Manipulados Plana, Manufacturas Tompla, PACSA Papelera del Carrión, Sociedad Anónima de Talleres de Manipulación de Papel sowie Unipapel (seit Mai 2012: Adveo Group International) ausgesprochen. Die höchste Strafe fällt dabei Unipapel zu: Das Unternehmen soll mehr als zwei Millionen Euro zahlen.

Verwandte Themen
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter
Das Business Solutions Centre stärkt die Präsenz von Panasonic in Wiesbaden, aktuelle Lösungen zur Zusammenarbeit werden etwa im CommsCUBE präsentiert. (Bild: Panasonic)
Panasonic mit neuem Business-Solutions-Centre gestartet weiter