BusinessPartner PBS
Cherry-Hauptsitz in Auerbach in der Oberpfalz
Cherry-Hauptsitz in Auerbach in der Oberpfalz

Übernahme: Peripherie-Hersteller Cherry unter neuer Flagge

Die deutsche Beteiligungsgesellschaft Genui hat gemeinsam mit dem Cherry-Management die weltweit tätige Cherry-Gruppe des Technologiekonzerns ZF Friedrichshafen übernommen. Für den Hersteller von Computereingabegeräten sollen sich dadurch „hervorragende Wachstumsperspektiven“ ergeben.

„Wir haben sehr großen Wert darauf gelegt, für Cherry einen neuen Eigentümer zu finden, der dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern eine stabile Zukunftsperspektive bietet“, sagt das für Cherry zuständige ZF-Vorstandsmitglied Michael Hankel. „Genui bietet diese Perspektive und ist daher ein ausgezeichneter Partner für Cherry.“ ZF wolle sich noch stärker auf sein Kerngeschäft konzentrieren, weshalb die vollständige Veräußerung der 100-prozentigen Tochterfirma ein konsequenter Schritt sei. Die Cherry-Gruppe, die im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 80 Millionen Euro erwirtschaftet hat, beschäftigt 380 Mitarbeiter weltweit, davon 280 in der Zentrale im oberpfälzischen Auerbach.

Im Zuge der Übernahme werden die beiden Unternehmer Hartmut Jenner und Joachim Coers künftig als Beiräte fungieren und das Cherry-Management beraten. „Als ein weltweit führendes Unternehmen für Schalter als wichtigste Komponente von mechanischen Tastaturen ist Cherry hervorragend positioniert“, erläutert Genui-Geschäftsführer Dr. Sumeet Gulati, der davon überzeugt ist, dass „durch die Erfahrung und Netzwerke der beiden begleitenden Unternehmer eine wertstiftende Partnerschaft begründet wird. Cherry wird außerdem von den geplanten Investitionen und einer auf Wachstum ausgerichteten langfristigen Struktur und Strategie profitieren.“

Zufrieden mit dem neuen Eigentümer zeigt sich auch Sonja Hahn, Vorsitzende des Betriebsrats von ZF und Cherry am Standort Auerbach: „Genui hat sich bei der Vorstellung beim Betriebsrat als seriöser und langfristig planender Partner präsentiert. Wir haben besonderen Wert darauf gelegt, dass es ein klares Bekenntnis zu bestehenden Tarifvereinbarungen, zur Mitbestimmung und zum Standort Auerbach gibt.“

Cherry-Geschäftsführer Manfred Schöttner ergänzt: „Das Cherry-Management und die Belegschaft sind davon überzeugt, die Cherry-Gruppe mit der neuen Eigentümerstruktur ausgezeichnet entwickeln zu können. Diese nun vollzogene Veränderung gibt uns die Chance, das in der Marke Cherry und marktseitig bestehende Potenzial weltweit zu heben.“

Die Übernahme, für die keine regulatorischen Freigaben erforderlich sind, wird voraussichtlich noch im November dieses Jahres vollzogen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Kontakt: www.cherry.de, www.genui.de, www.zf.com 

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter