BusinessPartner PBS

Pelikan-Gruppe schreibt rote Zahlen

Die Pelikan Holding hat für das vergangene Jahr erneut einen Verlust ausgewiesen. Für 2010 betrug das konsolidierte Nettoergebnis ein Minus von 10,7 Millionen Schweizer Franken.

Damit ist der Verlust noch höher ausgefallen als im Jahr zuvor (2009: 8,4 Millionen Schweizer Franken Verlust). Hintergrund sind sinkende Umsätze: 273 Millionen Schweizer Franken waren es nach Angaben von Pelikan im Jahr 2010, dies sind 13 Prozent weniger als im Jahr 2009 (313 Millionen Schweizer Franken). Wie die in der Schweiz ansässige Gruppe zur Begründung mitteilte, hatte sich Pelikan auf die eigene Marke konzentriert und die Vertriebskooperation mit Henkel (Marke "Pritt") und mit Faber-Castell eingestellt, zudem habe die Finanzkrise immer noch auf die Umsätze gedrückt. Mit einem Plus von 19 Prozent hat sich indes das Geschäft in Lateinamerika positiv entwickelt.

Angesichts der weltweit gedämpften Konjunkturaussichten erwartet die Pelikan-Gruppe für 2011 keine signifikanten Verbesserungen beim Umsatz. Die Steigerung der Profitabilität sei das Hauptziel für das laufende Jahr. Sie soll aus Synergien und gemeinsamen Kosteneinsparungen von Pelikan und Herlitz resultieren. Einige Projekte wie die gemeinsame Logistik über die eCom Logistik in Falkensee seien schon abgeschlossen, weitere Projekte seien in der Umsetzung und zusätzliche würden definiert. Darüber hinaus arbeitet die Gruppe daran, neue Märkte zu erschließen, die höheres Wachstum erwarten lassen als die europäischen Länder.

Kontakt: www.pelikan.com

Verwandte Themen
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter