BusinessPartner PBS

Portucel Soporcel erhält EU-Beihilfe

Die Grupo Portucel Soporcel als viertgrößter Büropapier-Hersteller in Europa will nach dem positiven Bescheid der EU die Papier- und Zellstoffkapazität im portugiesischen Werk Figueira da Foz erhöhen.

Die zuständige EU-Kommission hat zuletzt staatliche Beihilfen in Höhe von insgesamt 106 Millionen Euro genehmigt, die die portugiesische Regierung für zwei Investment-Projekte in der heimischen Papier- und Zellstoffindustrie gewähren möchte. Davon erhält die Grupo Portucel Soporcel 63,6 Millionen Euro, die in den Produktionsstandort Figueira da Foz fließen sollen. Bereits im April dieses Jahres hatte das Unternehmen von der EU-Kommission eine Zusage über Steuervergünstigungen in Höhe von 52,4 Millionen Euro für den Bau einer neuen Papiermaschine am Standort Setúbal erhalten. Die Bauarbeiten sollen noch im dritten Quartal 2007 beginnen, die Inbetriebnahme der Anlage ist für das zweite Quartal 2009 vorgesehen.

Kontakt: www.portucelsoporcel.com

Verwandte Themen
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter
Als Chief Revenue Officer soll Max Ertl das weltweite Wachstum der DocuWare-Cloud-Lösung weiter beschleunigen.
Max Ertl wird Chief Revenue Officer bei Docuware weiter
Der vorläufige Insolvenzverwalter der Staufen GmbH sucht kurzfristig einen Investor für die Übernahme des Geschäftsbetriebs und der Mitarbeiter.
Staufen-Insolvenzverwalter sucht Investor weiter