BusinessPartner PBS

Gesika auch in Deutschland unter der Marke Sedus

Die Marken Sedus und Gesika werden zum 1. Januar 2008 zur Marke Sedus zusammengeführt, teilt der Vorstandsvorsitzender von Sedus Stoll, Bernhard E. Kallup, mit.

Seit dem Zusammenschluss von Sedus und Gesika im Jahr 2002 sei man kontinuierlich zusammengewachsen und zähle sich heute zu den führenden Unternehmen im Markt als Systemanbieter für Büroeinrichtungen und Bürositzmöbel, begründet Kallup die Änderung der Markenführung. Aus dem Unternehmen Gesika Büromöbelwerk GmbH wird die Sedus Systems GmbH; die Produkte aus Geseke werden dann unter dem Markennamen Sedus weltweit vertrieben. Mit der Konzentration auf eine Marke zieht die Geschäftsleitung auch die Konsequenzen aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre, während der die beiden Marken Sedus und Gesika parallel geführt worden sind. „Ein Markenname erzielt eine stärkere Wirkung und ist zudem kostengünstiger“, ergänzt Kallup. Auch die Fachhandelspartner sollen von der Kommunikation nur noch einer Marke in der Verkaufsargumentation profitieren. Als Komplettanbieter stellt Sedus ein Portfolio unterschiedlichster Büroeinrichtungs-Programme für jeden Anspruch und für jede Organisation bereit.

Kontakt: www.sedus.de

Verwandte Themen
Susanne Kummetz verantwortet künftig das Channel-Partner-Geschäft für Deutschland und Österreich bei HP.
Susanne Kummetz folgt auf Christian Mehrtens weiter
Daniel Rogger ist der neue Vorstandsvorsitzende der Faber-Castell AG.
Daniel Rogger wird Vorstandsvorsitzender von Faber-Castell weiter
Koleksiyon Deutschland-Geschäftsführer Dirk Boll: „Wir sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.“
Koleksiyon feiert Eröffnung des europäischen Headquarters weiter
Amos präsentierte seinen neuen Stempel-Shop am Messetand der Duo Schreib & Spiel-Messe in Berlin. (Bild: Amos)
Amos mit neuem Stempel-Shop am Start weiter
Reger Zuspruch: mehr als 1000 Handelspartner auf der Hama-Hausmesse in Monheim
Hama-Händlermesse mit mehr als 1000 Besuchern weiter
Peter Oswald
Peter Oswald neuer CEO bei Mondi-Group weiter