BusinessPartner PBS

Gesika auch in Deutschland unter der Marke Sedus

Die Marken Sedus und Gesika werden zum 1. Januar 2008 zur Marke Sedus zusammengeführt, teilt der Vorstandsvorsitzender von Sedus Stoll, Bernhard E. Kallup, mit.

Seit dem Zusammenschluss von Sedus und Gesika im Jahr 2002 sei man kontinuierlich zusammengewachsen und zähle sich heute zu den führenden Unternehmen im Markt als Systemanbieter für Büroeinrichtungen und Bürositzmöbel, begründet Kallup die Änderung der Markenführung. Aus dem Unternehmen Gesika Büromöbelwerk GmbH wird die Sedus Systems GmbH; die Produkte aus Geseke werden dann unter dem Markennamen Sedus weltweit vertrieben. Mit der Konzentration auf eine Marke zieht die Geschäftsleitung auch die Konsequenzen aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre, während der die beiden Marken Sedus und Gesika parallel geführt worden sind. „Ein Markenname erzielt eine stärkere Wirkung und ist zudem kostengünstiger“, ergänzt Kallup. Auch die Fachhandelspartner sollen von der Kommunikation nur noch einer Marke in der Verkaufsargumentation profitieren. Als Komplettanbieter stellt Sedus ein Portfolio unterschiedlichster Büroeinrichtungs-Programme für jeden Anspruch und für jede Organisation bereit.

Kontakt: www.sedus.de

Verwandte Themen
Auch der kürzlich neu vorgestellte „WorkForce DS-410“-Scanner wird auf der Roadshow in realistischen Szenarien präsentiert.
Epson startet Roadshow zum Thema Dokumentenmanagement weiter
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter