BusinessPartner PBS

Erwin Schwarzl kehrt zu Kodak zurück

Erwin Schwarzl ist im September zu Kodak nach Stuttgart zurückgekehrt und übernimmt die neue Position Cluster Commercial Director, Commercial & Consumer Business für die DACH-Region.

Er verantwortet damit die beiden bisher voneinander getrennten Geschäftsbereiche Consumer und Commercial in einer gemeinsamen Vertriebs- und Marketingorganisation. Erwin Schwarzl blickt auf eine insgesamt 20-jährige Karriere bei Kodak zurück. Während dieser Zeit besetzte er verschiedene Positionen auf europäischer und weltweiter Ebene. Zuletzt war er General Manager WW Document Imaging and Vice President Graphic Communication Group bei Kodak in Rochester, USA. In seiner neuen Position berichtet er direkt an Philip Cullimore, Regional Sales Director EAMER and Vice President Consumer & Commercial Business, Kodak EAMER.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Erwin Schwarzl für diese strategisch wichtige Position bei Kodak zurückgewinnen konnten“, so Thomas Schubert, Director Human Resources, Deutschland & Österreich. „Wir setzen auf seine langjährige Erfahrung bei Kodak und sind überzeugt, dass er die neue Vermarktungsstrategie von Kodak erfolgreich umsetzen wird.“

Kontakt: www.kodak.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter