BusinessPartner PBS

Bong sieht sich „fit für die Zukunft“

Die Standorte des Herstellers von Briefumschlägen und Verpackungslösungen in Zentral-Europa stehen kurz vor Abschluss der Umstrukturierungsmaßnahmen. Der Standort in Aitrach wird geschlossen.

Bong-Geschäftsführer Elmar Schätzlein, der zum Jahresende das Unternehmen verlässt, initiierte bereits nach der Fusion mit Hamelin eine umfassende Restrukturierungsphase in Zentral-Europa: „Um in dem harten Marktumfeld zu bestehen, haben wir in den letzten Jahren sehr erfolgreich Maßnahmen zur Verschlankung der Organisation und zur Effizienzsteigerung umgesetzt. Wesentliche Meilensteine stellten dabei die erfolgreiche Systemumstellung von SAP nach Microsoft Dynamics, Schließung einiger Standorte, erhebliche Produktivitätssteigerungen sowie der Umzug nach Solingen in ein deutlich moderneres und effizienteres Gebäude dar.“

Schätzleins Nachfolger Kai Steigleder ergänzt: „Die Umstrukturierungsmaßnahmen sind nahezu vollendet und finden spätestens im Sommer 2015 ihren Abschluss in der Schließung des Standortes Aitrach.“ Diese wurde am 26. November für den 30. Juni 2015 verkündet. Für das Gelände wurde ein neuer Investor gefunden, der signalisiert hat, einen erheblichen Teil der Bong-Mitarbeiter zu beschäftigen. Die Produktion aus Aitrach soll auf die anderen Standorte in Solingen, Torgau, Erlangen und Krakau verlagert werden. „Die Zusammenlegung wird auch dazu beitragen, sämtliche Bong-Unternehmen inklusive Pflüger Kuvert und LDK noch enger zusammenzuführen“, so Steigleder. Die Bong GmbH mit Standorten in Solingen, Aitrach und Torgau gehört zur schwedischen Bong-Gruppe, einem der führenden europäischen Hersteller von Briefumschlägen und Verpackungslösungen.

Kontakt: www.bong.com

Verwandte Themen
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
Präsentation der neuen Eigenmarke „Pergamy“ auf der AdveoWorld in Belgien (Bild: Adveo)
Adveo luncht neue Eigenmarke „Pergamy“ weiter
Top 10 im Ranking der Sichtbarkeit im Internet nach den Ergebnissen von research tools (Quelle: research tools)
amazon.de und bueromarkt-ag.de punkten bei Sichtbarkeit weiter
Detlef Hentzel hat Adveo Deutschland verlassen.
Detlef Hentzel verlässt Adveo Deutschland weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter