BusinessPartner PBS
Fabrik Bogalusa Mill von International Paper in den USA (Bild: International Paper)
Fabrik Bogalusa Mill von International Paper in den USA (Bild: International Paper)

Konsolidierung: Papierumsätze bei International Paper stabilisieren sich

Der Papier- und Verpackungshersteller International Paper hat für das abgeschlossene Geschäftsjahr Rückgänge bei Umsatz und Gewinn gemeldet. Der Bereich Druck-Papiere hat indes leicht zugelegt.

Wie der Konzern mitteilte, ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5,8 Prozent auf 22,365 Milliarden Dollar zurück, der Nettogewinn reduzierte sich im Jahresvergleich um 3,6 Prozent auf 904 Millionen Dollar. Der Verkauf des Joint-Venture mit einem chinesischen Partner, der Verkauf des asiatischen Wellpappengeschäfts und eines Teils des US-Kartonagengeschäfts seien für diese Rückgänge ausschlaggebend, teilte der Konzern in Memphis mit. Das Geschäft mit Verpackungen war schwächer als im Vorjahr, dagegen stabilisierte sich das Geschäft mit Druck-Papieren und wuchs sogar leicht auf 4,058 Milliarden Dollar (Vorjahr: 4,056 Milliarden Dollar). 

Mark Sutton, Chairmen und CEO betonte, er rechne aufgrund eines sich verbessernden ökonomischen Umfelds und mehrerer positiver Einflüsse mit einer verbesserten Profitabilität des Geschäfts in diesem Jahr. Unter anderem soll die Verbesserung der Margen weiterhin im Fokus stehen.

Kontakt: www.internationalpaper.com  

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
Papier Union wird die Preise im gesamten Sortiment zu Jahresbeginn erhöhen.
Preiserhöhung bei der Papier Union weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter