BusinessPartner PBS

Imation schließt TDK-Übernahme ab

Imation hat den Abschluss der Akquise des TDK Geschäftsbereichs Brand Recording Media bekannt gegeben. Das schließt die weltweite Nutzung des Markennamens TDK für beschreibbare Medienprodukte ein

Frank Russomanno, Imation President und CEO
Frank Russomanno, Imation President und CEO

Frank Russomanno, Imation President und CEODen Gegenwert von rund 260 Millionen US-Dollar erbringt Imation in einer Kombination aus Barmitteln und Aktien. Frank Russomanno, Imation President und CEO, erklärt: „Die Übernahme der angesehenen Marke TDK für beschreibbare Medien beschleunigt unsere Transformation zum Marken- und Produktmanagement-Unternehmen, während wir unser Portfolio ausbauen und gezielt in neue Segmente expandieren. Diese Transaktion stärkt unsere Marktposition. Imation und TDK haben damit das Fundament für eine lang anhaltende strategische Beziehung gelegt.“

Die abgeschlossene Transaktion beinhaltet unter anderem die folgenden Punkte:

Nutzung des Markennamens TDK für bestehende und zukünftige beschreibbare Medien, einschließlich Magnetbänder, optische Medien, Flash Medien und Zubehör. Der TDK Geschäftsbereich Brand Recording Media operiert weltweit, mit wichtigen Unternehmen in Japan, Europa, den USA und im Asien-Pazifikraum. Insgesamt haben rund 350 TDK Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich Recording Media zu Imation gewechselt. Die Transaktion beinhaltet ein Lieferabkommen, das die ununterbrochene Versorgung des Marktes mit Produkten der Marke TDK sicherstellt. TDK wird seine Forschung und Entwicklung (R&D) weiterführen sowie die Herstellung von Recording Media Produkten einschließlich Audio-, Video- und Data Storage Tape und des neuen optischen Formats Blu-Ray. TDK wird Imation mit Produkten der Marke beliefern. Das schließt die Belieferung anderer OEMs mit der Marke TDK gleichzeitig aus.

Für die 12 Monate bis zum Dezember 2006 rechnet Imation bei dem von TDK an Imation verkauften Geschäftsbereich mit einem Umsatz von rund 670 Millionen US-Dollar. Nach der erfolgten Integration rechnet Imation in dem erworbenen Unternehmensbereich mit einem Umsatz von 575 bis 600 Millionen US-Dollar. Imation erwartet nach vollständiger Integration einen Zuwachs zum Betriebsergebnis von rund 25 bis 30 Millionen US-Dollar.

Kontakt: www.imation.de

Weitere Informationen auf pbs-business.de Nicht der beste Preis entscheidet”Speichermedien | Die Storage-Branche ist in Bewegung wie fast keine andere. Christian Marhöfer, Geschäftsführer von Kingston, und Paul Koglin, Geschäftsführer von Imation, kennen die Trends der Branche und die Möglichkeiten, die sich für den Fachhandel ergeben.

Restrukturierung belastet Imation-Geschäftszahlen Lieferanten | Imation hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2007 bekannt gegeben. Der Speicherspezialist musste sich mit einem Minus von 2,6 Millionen Dollar zufrieden geben.

TDK verkauft Tonträgergeschäft an ImationLieferanten | TDK hat am Donnerstag den Verkauf seines weltweiten Tonträgergeschäfts für 300 Millionen Dollar an die US-amerikanische Speichermedien-Hersteller bekannt gegeben.

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter