BusinessPartner PBS

Aus ThinPrint wird Cortado

Aus der 1999 mit Druckoptimierungs-Lösungen gestarteten ThinPrint AG wird mit Wirkung zum 1. August dieses Jahres die Cortado AG.

ThinPrint machte sich innerhalb weniger Jahre einen Namen als Anbieter von Druckoptimierungslösungen für verteilte Netzwerkumgebungen und für den expandierenden Markt virtueller Desktop-Umgebungen. Kurz nach der Gründung begann das Unternehmen bereits mit der Entwicklung der Cortado-Technologie, die aktuell nicht nur eine der führenden Cloud-Printing-Lösung ist, sondern zudem vollständige Desktop-Lösungen für Smartphones sowie Tablets - und in Kürze auch für jeden Webbrowser – anbietet.

Die Umbenennung ist Konsequenz eines seit mehreren Jahren erweiterten Tätigkeitsfeldes in den Wachstumsmärkten Cloud und Mobile sowie Virtual Desktop Computing. Mit Ausnahme des Namens ändert sich nichts. Kundenverträge und Supportbedingungen bleiben ebenso bestehen wie die Gesellschaftsform, die Eigentumsverhältnisse und die Gesellschafterstruktur. Der für die Umbenennung gewählte Name Cortado ist seit vielen Jahren eine Marke der ThinPrint AG und Teil des Unternehmens.

„Bei dem Namen ThinPrint denken Außenstehende spontan an Drucklösungen. Doch dieser Begriff beschreibt unser Tätigkeitsfeld schon lange nicht mehr ausreichend. Schließlich optimieren wir mittlerweile mit Mobile-Business-Anwendungen und unserer Virtual-Desktop-Processes-Technologie unter der Marke Cortado nicht mehr nur allein das Drucken, sondern auch Desktop-Prozesse insgesamt“, so Carsten Mickeleit, Vorstandsvorsitzender der Cortado AG. „Hinzu kommt, dass die Cortado- und ThinPrint-Produktgruppen ohnehin immer enger zusammenrücken und sich in ihrer Funktionalität gegenseitig ergänzen. So war eine Umbenennung nur eine Frage der Zeit. Der Name ThinPrint wird als starke Produktmarke bestehen bleiben und die damit verbundene Technologie sowohl für den stark wachsenden Markt der Desktop-Virtualisierung als auch für klassische Desktops wird intensiv weiterentwickelt."

Kontakt: www.cortado.de

Verwandte Themen
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter