BusinessPartner PBS

HP setzt sich erneut gegen Pelikan durch

Im Rechtsstreit mit Pelikan konnte HP einen weiteren Sieg verbuchen. Das Kölner Landgericht bestätigte den Vorwurf des unlauteren Wettbewerbs und untersagte Peikan Hardcopy, seine Patronen als „recycelt“ anzubieten.

HP hatte Pelikan bereits im Juni 2007 vor dem Düsseldorfer Landgericht erfolgreich wegen Patentverletzungen verklagt, nachdem der US-Konzern bei Stichproben nicht genehmigte Nachbauten seiner Patronen fand, die von Pelikan als „wiederaufgearbeitete“ Patronen vertrieben worden waren. Pelikan Hardcopy musste daraufhin Import und Vertrieb der Patronen einstellen.

In der jetzt behandelten Klage ging es um die irreführende Auszeichnung der Nachbauten und damit um den Vorwurf des unlauteren Wettbewerbs. Laut einer Mitteilung auf der US-amerikanischen Website von HP hat auch das Kölner Landgericht zugunsten HPs entschieden und angeordnet, dass Pelikan neue Tintenpatronen nicht länger als „recycelt“ etikettieren darf.

Unter dem Motto „altes Verfahren“, nimmt auch Pelikan zur Meldung von HP Stellung. Die durch HP in den letzten Tagen veröffentlichte Mitteilung beinhalte ein Verfahren aus dem Jahre 2007. Das Patentverletzungsverfahren hätten HP und Pelikan bereits in diesem Frühjahr vergleichsweise abgeschlossen. Das Verfahren wegen unlauteren Wettbewerbs wurde mit Urteil des LG Köln vom 1. Juli 2008 erledigt. Beide Verfahren haben nach Angaben Pelikans keine Auswirkungen auf den Handel.

Kontakt: www.hp.de, www.pelikan-hardcopy.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter