BusinessPartner PBS

Christian Nawin verlässt Kinnarps

Der Vorsitzende der Kinnarps Samas GmbH, Christian Nawin (39), wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um außerhalb der Branche neuen Herausforderungen nachzugehen.

Das gaben heute Per-Arne Andersson vom schwedischen Management sowie der Geschäftsführer Vertrieb & Marketing der Kinnarps Samas GmbH, Jörg Pannekoike, bekannt. Nawin betonte, dass ihm nach seiner 7-jährigen Tätigkeit im Unternehmen in verschiedensten Funktionen dieser Schritt nicht leicht falle. Insbesondere die jüngste Vergangenheit des Unternehmens unter der Führung des schwedischen Familienunternehmens Kinnarps wurde durch Nawin maßgeblich mit geprägt. Das Management bedankte sich bei Christian Nawin für sein großes Engagement und die bewältigten Aufgaben.

Interimsweise wird Per-Arne Andersson, Vice President Kinnarps AB, mit sofortiger Wirkung die Aufgaben von Nawin übernehmen. Zusammen mit Jörg Pannekoike (39) steuert er die Aktivitäten der deutschen Kinnarps Organisation. Sie wünschten Christian Nawin für seinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und bedankten sich für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit..

Kontakt: www.kinnarps-samas.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter