BusinessPartner PBS

Logitech baut Stellen ab

Der US-amerikanische Anbieter von IT-Zubehör Logitech tritt weiter auf die Kostenbremse: weitere Stellenstreichungen sind geplant.

Wie der neue CEO Bracken P. Darell sagte, soll die Unternehmensausrichtung nach neuen strategischen Prioritäten erfolgen. Dazu zählen der Fokus auf mobile Produkte, die Verbesserung der Gewinnsituation für Computer-basierte Produkte und die Stärkung der weltweiten betrieblichen Effizienz. Logitech will im Finanzjahr 2014 rund 16 bis 18 Millionen Dollar Betriebskosten einsparen, dafür müssen rund fünf Prozent der Mitarbeiter (rund 140 Stellen) eingespart werden. Wo die Stellenstreichungen erfolgen, wurde nicht mitgeteilt. Schon im vergangenen Jahr hatte Logitech ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm angekündigt, dass 80 Millionen Dollar Minderausgaben vorsah.

Kontakt: www.logitech.com

Verwandte Themen
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter
Als Chief Revenue Officer soll Max Ertl das weltweite Wachstum der DocuWare-Cloud-Lösung weiter beschleunigen.
Max Ertl wird Chief Revenue Officer bei Docuware weiter
Der vorläufige Insolvenzverwalter der Staufen GmbH sucht kurzfristig einen Investor für die Übernahme des Geschäftsbetriebs und der Mitarbeiter.
Staufen-Insolvenzverwalter sucht Investor weiter