BusinessPartner PBS

CeWe Color erreicht prognostiziertes Ergebnis

Der Umsatz des Fotodienstleisters stieg 2007 dank einer positiven Entwicklung in Mittelosteuropa und im Einzelhandel um 4,4 Prozent auf 413,5 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis vor Restrukturierung und Sonderaufwand für die Hauptversammlung lag mit 27,8 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau. Nach Berücksichtigung verschiedener Sonderfaktoren erreichte das Ergebnis vor Steuern (EBT) 12,8 Millionen Euro – ein Minus von rund 40 Prozent. Nach Steuern verdiente CeWe Color 5,9 Millionen Euro (- 67,0 %). Die Gesamtzahl der produzierten Fotos lag mit 2,8 Milliarden Abzügen wieder fast auf dem Niveau des Jahres 2006. Damit hat das starke Wachstum der Digitalfotos 2007 den Rückgang des Analogvolumens bei CeWe fast vollständig kompensiert.

Das Geschäftsjahr 2008 – so Dr. Rolf Hollander, der Vorstandsvorsitzende der CeWe Color Holding – sei geprägt von einer Strategie der Konzentration auf hocheffiziente Standorte: So wird CeWe Color wie angekündigt im ersten Halbjahr die Fotofinishingbetriebe in Bad Schwartau, Eisenach, Valence und Bordeaux schließen. „Unser Geschäftsmodell beruht neben unserer Vermarktungskompetenz und bestmöglicher Qualität auf der Kostenführerschaft, die große Mengen und Losgrößen voraussetzt – sowohl in der Produktion wie in der Logistik“, so. Die Konzentration der Produktion auf weniger Standorte in Europa sei deshalb unumgänglich.

Veränderungen meldet das Unternehmen bei der Aktionärsstruktur: MarCap Investors, New York, habe sich von seinen Anteilen (10,3 %) getrennt. Lincoln Vale European Partners haben ihren Anteil von 5,9 auf 8,9 Prozent aufgestockt. Die Sentosa Beteiligungs GmbH, ein Unternehmen der Familie Jacobs, hat 6,9 Prozent der CeWe-Anteile erworben.

Kontakt: www.cewecolor.de

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter