BusinessPartner PBS

HP klagt gegen Pelikan Hardcopy

Hewlett-Packard hat gegen Pelikan Hardcopy eine Patentklage eingereicht. Der US-amerikanische Hersteller wirft Pelikan vor, Patente für Druckerpatronen und -tinten verletzt zu haben.

Die Klage gegen die in Hannover ansässige Pelikan Hardcopy, die seit Januar 2007 wieder zur Schreibwaren-Traditionsfirma Pelikan gehört, sei bei einem Düsseldorfer Gericht eingereicht worden, teilte HP mit. Beanstandet werden offenbar die Patronen mit den Bezeichnungen H6 und H8 für die DeskJet-Drucker von HP. Nach Angaben des US-amerikanischen Konzerns seien die Patronen nicht wie die übrigen von Pelikan angebotenen Produkte wiederbefüllte HP-Orginalpatronen, sondern Neuware. HP kämpft im hart umstrittenen Druckerpatronen Markt schon seit längerem gegen die Hersteller günstiger Nachfüllpatronen. Erst vergangene Woche hat das Unternehmen eine neue Verkaufsstrategie für seine Druckerpatronen angekündigt.

Kontakt: www.hp.com, www.pelikan.de

Verwandte Themen
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter