BusinessPartner PBS

M-real will Verlustbringer verkaufen

Die zur finnischen Metsäliitto-Gruppe gehörende M-real sucht für das deutschen Werke Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach und Reflex in Düren Käufer.

Wie das Unternehmen mitteilte, will sich M-real damit von der Produktion ungestrichener Papiere und den unprofitablen Teilen der Spezialpapierproduktion trennen und nur die Verpackungspapiere und Etiketten weiterführen. Auch die verlustbringende Produktion der selbstdurchschreibenden Papiere in Düren bei Reflex soll eingestellt werden. Darüber hinaus steht auch die Alizay-Papierfabrik in Frankreich weiter auf der Verkaufsliste. Während der Umsatz von M-real durch die Schließungen und Verkäufe um 390 Millionen zurückgehen würde, erwartet das Unternehmen zugleich eine Verbesserung des operativen Ergebnisses um 60 Millionen Euro. Betroffen wären 880 Angestellte an den beiden deutschen Standorten, 330 in Frankreich.

Kontakt: www.m-real.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter