BusinessPartner PBS

Toshiba meldet sich im Projektoren-Geschäft zurück

Toshiba hat auf der IFA in Berlin zwei neue Datenprojektoren mit Laser-LED-Hybrid-Technologie vorgestellt und meldet sich somit im Geschäft mit Business-Projektoren zurück.

Der japanische Technologiekonzern hatte sich im Oktober 2009 aus dem Geschäft mit Projektoren zurückgezogen. Als Gründe hierfür nannte Gerd Holl, damals General Manager von Toshiba Europe, gegenüber Medienvertretern den anhaltenden Nachfragerückgang, zunehmende Marktsättigung sowie den fortwährenden Preisverfall im Projektoren-Geschäft in der EMEA-Region. Man wolle sich verstärkt auf den Wachstumsmarkt LCD-TVs konzentrieren, kündigte der Manager, der heute als Regional General Manager des Geschäftsbereiches Digital Products & Services bei Toshiba Europe das Display-Geschäft verantwortet, an.

Bei den beiden Business-Projektoren „NHX21A“ und „NHW22A“ stehen eigenen Angaben zufolge vor allem Qualität und eine lange Lebensdauer im Fokus. Weitere Schwerpunkte setzen die Japaner zudem auf das Thema Nachhaltigkeit. In Europa sollen die neuen Projektoren sind voraussichtlich im vierten Quartal verfügbar sein.

Kontakt: www.toshiba-projektoren.de; www.toshiba.de

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter