BusinessPartner PBS

Big-Deal abgeblasen: 3M stoppt Avery-Kauf

Die amerikanischen Unternehmen 3M und Avery Dennison haben ihre Verhandlungen über einen Verkauf der Avery Dennison-Büro- und Consumerprodukte-Sparte abgebrochen.

Die amerikanischen Kartellbehörden hatten sich negativ zu den Auswirkungen des Kaufs auf den Markt für Etiketten und Haftnotizen geäußert. Wäre der Verkauf wirksam geworden, hätte 3M 80 Prozent des Marktes auf sich vereinigt. 3M hatte die Sparte von Avery Dennison für 550 Millionen Dollar kaufen wollen, der Kauf sollte in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden.

3M kündigte an, sich weiter auf Produktinnovationen konzentrieren zu wollen. Avery Dennison teilte mit, dass man weiter an dem Verkauf der beiden Unternehmenssparten festhalte. Das Unternehmen hatte Anfang des Jahres seine Absicht geäußert, mit dem Verkauf seinen Verlust zu reduzieren, zusätzliche Rentenbeiträge zu zahlen und Aktien zurückzukaufen.

Kontakt: www.3m.com; www.avery-zweckform.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter