BusinessPartner PBS

Samsung mit neuer Produkt- und Preisstrategie

Samsung Printing harmonisiert zum Jahresanfang seine Preisstruktur und will damit die Attraktivität der gesamten Produktpalette für den Fachhandel steigern.

Die strikte Trennung zwischen B2B- und B2C-Produkten wird ersetzt durch die neuen Produktkategorien „Entry“, „Mid“ und „High“. Das komplette Produktsegment soll damit für den Fachhandel attraktiver werden, so die Zielsetzung. Die Maßnahmen harmonisieren die Preisstruktur und sollen so den Fachhandel motivieren, auch die bisher vorwiegend für den Retail-Markt bestimmten Einstiegsprodukte zu vermarkten. „Mit unseren Einstiegsprodukten haben wir im Retail-Bereich eine wichtige Stellung erreicht. Nun wollen wir es auch dem Fachhandel ermöglichen, diese Produkte für Geschäftskunden attraktiver zu machen. Wir sind sicher, dass unsere designorientierten Geräte den Zeitgeist auch im B2B-Bereich treffen“, so Jürgen Krüger, Director Samsung Digital Printing.

Die bereits bisher vorwiegend durch den Fachhandel vertriebenen Produkte wie zum Beispiel die A3- und A4-MultiXpress Multifunktionssysteme sollen auch zukünftig dessen Domäne bleiben, in der er seine vertrieblichen und servicetechnischen Stärken voll ausspielen kann. Die Zusammenarbeit mit den Distributoren wird der neuen Preisstrategie angepasst. So werden Aktionen laut Firmeninfo künftig stärker an der Harmonisierung der Abgabepreise ausgerichtet.

Kontakt: www.samsung.de

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter