BusinessPartner PBS

Rainforest Alliance evaluiert APP-Waldschutzpolitik

Die Umweltorganisation Rainforest Alliance hat dem asiatischen Papierhersteller Asian Pulp and Paper (APP) erste Fortschritte bei der Implementierung seiner Umweltpolitik bescheinigt.

Der Bewertungsbericht deckt den Zeitraum von Februar 2013 bis August 2014 ab und benennt erste Fortschritte des Unternehmens in den vier Bereichen seiner Waldschutzpolitik. APP hatte zu Beginn des Jahres 2013 erstmals ein Programm zur Waldschutzpolitik veröffentlicht und darin die dauerhafte Beendigung der Rodung von Naturwäldern entlang seiner gesamten Lieferkette sowie eine Reihe weiterer Maßnahmen angekündigt. Mit der Einbindung der Umweltorganisation Rainforest Alliance bei der Bewertung der Unternehmensfortschritte wolle man seine Arbeit unabhängig prüfen lassen, teilte APP mit. Richard Donovan, Senior Vice President of Forestry der Rainforest Alliance hob bei der Vorstellung des aktuellen Evaluierungsreports hervor, die Umweltorganisation begrüße das Ziel des Papierherstellers, die Abholzung von Naturwäldern und Mooren zu stoppen und mit den Zulieferern ein System aufzubauen, um diesen Anspruch durchzusetzen, stellte jedoch auch fest, dass es gegenwärtig noch signifikante Lücken bei der Implementierung dieses Systems gebe, an denen das Unternehmen ansetzen solle, um weitere Verbesserungen zu erzielen.

Kontakt: www.rainforest-alliance.org www.asiapulppaper.com 

Verwandte Themen
Schneider investiert in die Logistik weiter
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter