BusinessPartner PBS
Xerox-Firmenzentrale in Norwalk, Connecticut
Xerox-Firmenzentrale in Norwalk, Connecticut

Strategiewechsel: Xerox teilt sich in zwei Unternehmen

Nach HP plant nun auch Xerox die Aufspaltung in zwei eigenständige und an der Börse gehandelte Unternehmen. Das eine soll sich auf das Geschäft rund ums Dokument, das andere um das Thema Business Process Outsourcing (BPO) kümmern.

Wie Xerox mitteilt, sollen durch die Separation eine rund elf Milliarden US-Dollar Umsatz schwere Document-Technology-Firma sowie ein rund sieben Milliarden US-Dollar schwerer BPO-Spezialist entstehen. Die Aufspaltung soll bis Ende 2016 vollzogen sein. Unter welchem Namen die Unternehmen firmieren soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Mit der Teilung in zwei starke, unabhängige, börsennotierte Unternehmen, habe man einen weiteren wichtigen Schritt gemacht, um den Wert für die Anteilseigner zu steigern, erklärt Xerox-CEO Ursula Burns. „Beide Firmen werden in der Lage sein, führende Positionen in ihren jeweiligen sich schnell entwickelnden Märkten einzunehmen und die bestehenden Chancen nutzen, um Margen und Marktanteile zu erhöhen.”

Parallel hat Xerox zudem ein strategisches Transformationsprogramm angekündigt, mit dem der Konzern in den kommenden drei Jahren bis zu 2,4 Milliarden US-Dollar einsparen will. Das Programm erstreckt sich über alle Unternehmensbereiche. Bereits in diesem Jahr rechnet Xerox mit Einsparungen von rund 700 Millionen US-Dollar.

Kontakt: www.xerox.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter