BusinessPartner PBS
Xerox-Firmenzentrale in Norwalk, Connecticut
Xerox-Firmenzentrale in Norwalk, Connecticut

Strategiewechsel: Xerox teilt sich in zwei Unternehmen

Nach HP plant nun auch Xerox die Aufspaltung in zwei eigenständige und an der Börse gehandelte Unternehmen. Das eine soll sich auf das Geschäft rund ums Dokument, das andere um das Thema Business Process Outsourcing (BPO) kümmern.

Wie Xerox mitteilt, sollen durch die Separation eine rund elf Milliarden US-Dollar Umsatz schwere Document-Technology-Firma sowie ein rund sieben Milliarden US-Dollar schwerer BPO-Spezialist entstehen. Die Aufspaltung soll bis Ende 2016 vollzogen sein. Unter welchem Namen die Unternehmen firmieren soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Mit der Teilung in zwei starke, unabhängige, börsennotierte Unternehmen, habe man einen weiteren wichtigen Schritt gemacht, um den Wert für die Anteilseigner zu steigern, erklärt Xerox-CEO Ursula Burns. „Beide Firmen werden in der Lage sein, führende Positionen in ihren jeweiligen sich schnell entwickelnden Märkten einzunehmen und die bestehenden Chancen nutzen, um Margen und Marktanteile zu erhöhen.”

Parallel hat Xerox zudem ein strategisches Transformationsprogramm angekündigt, mit dem der Konzern in den kommenden drei Jahren bis zu 2,4 Milliarden US-Dollar einsparen will. Das Programm erstreckt sich über alle Unternehmensbereiche. Bereits in diesem Jahr rechnet Xerox mit Einsparungen von rund 700 Millionen US-Dollar.

Kontakt: www.xerox.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter