BusinessPartner PBS

Büromöbel: Brunner investiert in die Logistik

Der Objektmöbelhersteller Brunner errichtet in Rheinau ein neues Logistikzentrum – um die Abläufe zu optimieren, die Lieferperformance zu erhöhen und um Kunden noch zuverlässiger und schneller zu versorgen.

Nur einen Kilometer vom Werksstandort der Brunner Group entfernt entsteht ein neu konzipiertes, modernes Logistikzentrum – verbunden durch einen Brunner-internen Werksverkehr in getakteten Routen. Das Wachstum erfordere eine Vergrößerung der Lagerkapazitäten, teilte die Brunner Group mit. Mit dem neuen Logistikzentrum sollen die Logistikaktivitäten des Objektmöbelherstellers auf den modernsten Stand gehoben, bestehende Prozesse optimiert und die Lieferfähigkeit erhöht werden. Auf 4000 Lagerplätzen werden zukünftig die Rohmaterialien gelagert und Just-In-Time für die Fertigung kommissioniert und bereitgestellt. Der Bau des Logistikzentrums stellt den ersten Bauabschnitt eines auf 25 Jahre angelegten Masterplans des Unternehmens am Standort Rheinau dar. Langfristig soll im Gewerbegebiet L87-West ein zweites Werksareal für Brunner entstehen. Die Fertigstellung des Logistikzentrums ist für Ende 2017 geplant.

Kontakt: www.brunner-group.com 

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter