BusinessPartner PBS

Embatex will Produktion nach Osteuropa verlagern

Der Recycler von Druckerverbrauchsmaterialien Embatex will einen Teil der Produktion von Österreich nach Osteuropa verlagern.

Wie das Unternehmen mitteilte, habe man alle Möglichkeiten der Produktivitätssteigerungen am Standort im österreichischen Feldkirchen ausgeschöpft. Eine Spirale aus sinkendem Preisniveau und steigenden Lohnkosten mache ein wirtschaftliches Recyceln der Tonerkartuschen in Österreich unmöglich, hieß es nach Medienberichten. In Österreich soll die Zahl der Mitarbeiter voraussichtlich um 50 sinken. Embatex arbeitet bereits seit Jahren im Nachbarland Slowenien und produziert dort einen erheblichen Teil seiner Produktpalette.

Kontakt: www.emstar.de

Verwandte Themen
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter