BusinessPartner PBS

Edding wächst wieder

Ende Juni konnte der Vorstand der Edding AG auf der Hauptversammlung für 2009 trotz Wirtschaftskrise und dem damit einhergehenden Umsatzrückgang ein insgesamt positives Ergebnis präsentieren.

Nach dem konstanten Wachstum der vergangenen Jahre musste Edding im vergangenen Jahr seit langer Zeit zum ersten Mal wieder einen Umsatzeinbruch hinnehmen. Der Umsatz fiel von 113,9 Millionen Euro in 2008 um 12,7 Prozent auf 99,5 Millionen Euro. Insgesamt konnte 2009 dank konsequent umgesetzter Sparpakete positiv abgeschlossen werden und endete sogar mit dem besten Dezember-Umsatz der 50-jährigen Firmengeschichte. Regional sowie nach Geschäftsfeldern betrachtet mussten sowohl Deutschland als auch das restliche Europa und Übersee, ebenso wie die beiden Geschäftsfelder Schreiben & Markieren und Visuelle Kommunikation, Umsatzverluste hinnehmen, die aufgrund diverser Innovationen etwas abgefedert werden konnten.

Der Jahresauftakt 2010 beginnt laut Firmeninfo durchwachsen mit guten, teilweise prozentual zweistelligen Umsatzsteigerungen, aber noch deutlich hinter dem Niveau von 2008. Das Wachstum wird dabei vor allem getragen von den Bereichen Schreiben & Markieren bzw. der Region restliches Europa. Bei stabiler wirtschaftlicher Lage prognostiziert der Edding-Konzern aus heutiger Sicht für 2010 ein verbessertes Ergebnis sowie ein Umsatzwachstum im einstelligen Bereich.

Kontakt: www.edding.de

Verwandte Themen
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter