BusinessPartner PBS

Pro Office kauft Biella-Produktion in Ungarn

Pro Office hat von Biella Produktionsanlagen zur Herstellung von Softplastikprodukten in Ungarn erworben, um seine Marktposition weiter auszubauen.

Die Biella Group hat sich entschieden, die Eigenfertigung von Softplastikerzeugnissen einzustellen und im Zuge einer strategischen Zusammenarbeit die Produktionsanlagen an Pro Office zu verkaufen. Pro Office will den rund 16.000 Quadratmeter großen eigenen Standort in Tschechien weiter ausbauen, das Angebot an Weichfolienprodukten deutlich erweitern und die Flexibilität der Produktion erhöhen. Insgesamt sollen künftig 45 vollautomatische Maschinen täglich in Betrieb sein, die pro Stunde rund 300.000 Prospekthüllen und viele andere Weichfolienprodukte fertigen. Mit der Erweiterung des Maschinenparks werden auch die Maßnahmen zur Qualitätssicherung verstärkt, kündigte Pro Office an.

Die Biella-Neher Holding teilte mit, dass man künftig sämtliche Softplastikprodukte über langfristige Lieferverträge von außen beziehen werde. Hintergrund sind die veränderten Rahmenbedingungen im europäischen Markt für Softplastikerzeugnisse, hieß es beim Hersteller im Schweizerischen Biel. Die zunehmende Konkurrenz aus Fernost und ein allgemeiner Nachfragerückgang erforderten eine Konzentration und eine Bündelung der jeweiligen Stärken, begündete Biella die neue Struktur.

Kontakt: www.prooffice.cz; www.biella.eu

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter