BusinessPartner PBS

Avery-Übernahme durch 3M gescheitert?

Die Verwirrung scheint perfekt zu sein: Seit gestern kursieren widersprüchliche Angaben über die angestrebte Übernahme der Büro-Sparte von Avery Dennison durch 3M.

Zunächst meldeten gestern amerikanische Nachrichtenagenturen, dass die beteiligten Unternehmen wegen Widerstand der US-amerikanischen Kartellbehörde einen Rückzieher machen würden. Mittlerweile heißt es, die Unternehmen seien bestrebt, auf die Bedenken der Kartellbehörde einzugehen, damit einer Übernahme nichts mehr im Wege steht.

Der US-amerikanische Mischkonzern 3M hat wie bereits berichtet Anfang des Jahres den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung zur Übernahme der Sparte Office and Consumer Products (OCP) der Avery Dennison Corp. bekannt gegeben. Die Sparte gilt bei einem Umsatz von rund 765 Millionen Dollar als einer der weltweit führenden Lieferanten von Büroprodukten und Schulbedarf. Kernpunkt der Kritik ist der Bereich Etiketten und Klebenotizzettel. Die US-Wettbewerbsbehörde sieht hier die Gefahr von höheren Preisen und fehlender Innovation, da 3M im Falle einer Übernahme 80 Prozent des US-amerikanischen Marktes in dieser Sparte innehätte.

Kontakt: www.3m.com; www.avery-zweckform.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter