BusinessPartner PBS

Pelikan Holding steigert operativen Gewinn

Die Pelikan Holding hat für das erste Halbjahr 2011 zwar einen niedrigeren Umsatz, aber zugleich ein höheres positives operatives Ergebnis ausgewiesen.

Wie das Unternehmen mitteilte, ist der Konzernumsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 17 Prozent auf 123,7 Millionen Schweizer Franken gesunken. Zugleich konnte ein operatives Ergebnis von 5,9 Millionen Franken ausgewiesen werden, vor Jahresfrist war es noch 1,2 Millionen Franken. Den Umsatzrückgang führte das Unternehmen in erster Linie auf den starken Franken gegenüber den für die Gruppe wichtigen Handelswährungen Euro und Dollar zurück. Zudem hätten sich in Deutschland sowie im restlichen Europa der Absatz von Tinte und Toner, also der Drucker-Verbrauchsmaterialien, schwach entwickelt. Aber auch der strategische Entscheid, in diesem Geschäft etwa keine OEM-Partner mehr zu beliefern, habe sich negativ auf die Umsatzentwicklung ausgewirkt.

Für das laufende Halbjahr rechnet Pelikan mit einem weiterhin schwierigen Marktumfeld in Europa. Außerdem dürfte die neue Strategieausrichtung zu weiteren Umsatzausfällen führen. Der Umsatz für das Gesamtjahr 2011 werde deshalb, so das Unternehmen in seinem Ausblick, unter dem Vorjahr liegen. Vor diesem Hintergrund würden sich wohl auch die operativen Ergebnisse und der Cash Flow nicht so wie erwartet entwickeln. Pelikan hat deshalb in Deutschland ein Restrukturierungsprogramm begonnen, dessen Umsetzung das Ergebnis 2011 zusätzlich belasten dürfte.

Kontakt: www.pelikan.de

Verwandte Themen
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter