BusinessPartner PBS

HP: Heiko Meyer folgt auf Regine Stachelhaus

Heiko Meyer (43) übernimmt zum 1. Dezember 2008 die Leitung des Unternehmensbereichs Drucken und Bildbearbeitung für HP in Deutschland.

Er ist damit Nachfolger von Regine Stachelhaus, die zum Jahresende aus dem Unternehmen ausscheidet und am 1. Januar 2009 neue Geschäftsführerin bei Unicef Deutschland wird. Heiko Meyer startete seine Laufbahn bei HP an der Berufsakademie. Nach einigen Stationen bei HP wechselte er von 2002 bis 2004 zu IBM Deutschland. Seit Januar 2005 ist Meyer Geschäftsführer der Hewlett-Packard GmbH und leitet seit September 2005 als Vice President TSG (Technology Solutions Group) den Vertrieb für die Unternehmens-IT bei HP Deutschland. Sein neuer Unternehmensbereich, die Imaging and Printing Group, umfasst ein breites Produkt- und Lösungsportfolio und reicht von Druckern und Multifunktionsgeräten für Privatkunden über Bürodrucker hin zu Digitaldrucklösungen und Supplies. Regine Stachelhaus war seit 1984 bei HP Deutschland. Sie bekleidete diverse Funktionen in Verwaltung und Vertrieb, bevor sie 2001 die Verantwortung für die Imaging und Printing Group übernahm.

Kontakt: www.hp.com/de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter