BusinessPartner PBS

Avery mit unterschiedlichen Ergebnissen

Neben einem Wachstum in den Geschäftsbereichen Pressure-Sensitive Materials und Retail Information Services war im dritten Quartal international ein Rückgang bei Büro- und Endverbraucherprodukten zu verzeichnen.

Die Avery Dennison Corporation gab am 27. Oktober ihr vorläufiges, noch nicht testiertes Ergebnis für das dritte Quartal 2010 bekannt. „Avery Dennison konnte dank der Entwicklung in den Bereichen ‚Druckempfindliche Materialien’ und ‚Retail Information Services’ erneut ein Quartal mit starkem Umsatzwachstum verzeichnen“, erklärt Dean A. Scarborough, Vorstandsvorsitzender und CEO des börsennotierten Unternehmens. „Trotz der gestiegenen Inflation verfolgen wir weiterhin konsequent unsere Jahresziele für das operative Ergebnis … und sind gut aufgestellt, um langfristig ein profitables Wachstum und steigende Erträge zu erwirtschaften.“

Im Bereich der Office and Consumer Products verzeichnet das Unternehmen einen Umsatzrückgang von fünf Prozent auf 229,7 Millionen Dollar. Dieser beruhe international gesehen laut Firmeninfo auf der schwachen Endverbrauchernachfrage sowie dem verschärften Wettbewerb in der Produktgruppe Etiketten. Avery Zweckform zeigt sich hingegen zufrieden mit der Entwicklung der Office- und Endverbraucher-Produkte im deutschen Markt. „Einige PBS-Teilmärkte sind rückläufig. Daher setzt Avery Zweckform auf zukunftsweisende Produktneuheiten, die diesen Trend ins Positive umkehren, mit dem Ziel der langfristigen Standort-, Arbeitsplatz- und Unternehmenssicherung“, erklärt Tony Grima, General Manager Avery Zweckform.

Kontakt: www.avery-zweckform.eu

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter