BusinessPartner PBS

Langenscheidt und Koch Media kooperieren

Die Langenscheidt Verlagsgruppe und Koch Media werden in Zukunft eng zusammenarbeiten. Die Kooperation beinhaltet die Entwicklung von interaktiven Softwareprodukten für Spieleplattformen und -konsolen.

Geplant sind Titel unter anderem für die verschiedenen Konsolen von Nintendo und Sony. Mit seinem Know-how in den Segmenten Wörterbücher und Sprachenlernen wird Langenscheidt für die Inhalte und die Konzeption der Produkte verantwortlich sein. Koch Media bringt seine Erfahrung als Producer von Software in die Kooperation mit ein und übernimmt den internationalen Vertrieb. Im deutschsprachigen Markt werden die Produkte unter dem Markennamen Langenscheidt vertrieben. Als erstes Produkt wird im März 2008 ein Wörterbuch für die Sprachkombinationen Deutsch-Englisch, Französisch-Englisch, Italienisch-Englisch und Spanisch-Englisch erscheinen. Weitere Produkte sind bereits in Arbeit.

„Die neuen Konsolen erfahren eine große Nachfrage und sprechen neue Zielgruppen an. Nicht nur Spiele sind beliebt, auch Lernsoftware und andere Ratgeberthemen werden installiert“, kommentiert Klemens Kundratitz, Geschäftsführer von Koch Media, die Zusammenarbeit.

Kontakt: www.kochmedia.com, www.langescheidt.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter