BusinessPartner PBS

Nächste Schritte bei Herlitz

Zur Zusammenlegung des Berliner PBS-Herstellers Herlitz mit seinem Mehrheitsgesellschafter Pelikan sollen bis spätestens Ende September 2013 konkrete Ergebnisse präsentiert werden.

Dies sagte laut einem Bericht des Berliner „Tagesspiegel“ Hooi Keat Loo, Chef der malaysischen Pelikan-Muttergesellschaft und seit Oktober interimsmäßig auch im Herlitz-Vorstand, auf der gestrigen außerordentlichen Herlitz-Hauptversammlung in Berlin. Grund für die Zusammenlegung seien insbesondere strategische Überlegungen; allein könne Herlitz „nicht aus dem Tal kommen“. Herlitz hatte bereits in der vergangenen Woche bestätigt, dass im kommenden Jahr der bisherige Verwaltungssitz in Berlin-Tegel aufgegeben und nach Falkensee in den dortigen Produktions- und Logistikstandort verlagert wird.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung wurde wie geplant die Herabsetzung des Grundkapitals mit großer Mehrheit beschlossen. Durch die Senkung des Nennwertes der 10,9 Millionen Herlitz-Aktien von je 4,26 auf einen Euro lässt sich der auf inzwischen 33,3 Millionen Euro aufgelaufene Verlustvortrag aus den Büchern streichen. „Durch die Herabsetzung machen wir reinen Tisch“, wird Hooi Keat Loo im „Tagesspiegel“ zitiert.

Kontakt: www.herlitz.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter