BusinessPartner PBS

Nächste Schritte bei Herlitz

Zur Zusammenlegung des Berliner PBS-Herstellers Herlitz mit seinem Mehrheitsgesellschafter Pelikan sollen bis spätestens Ende September 2013 konkrete Ergebnisse präsentiert werden.

Dies sagte laut einem Bericht des Berliner „Tagesspiegel“ Hooi Keat Loo, Chef der malaysischen Pelikan-Muttergesellschaft und seit Oktober interimsmäßig auch im Herlitz-Vorstand, auf der gestrigen außerordentlichen Herlitz-Hauptversammlung in Berlin. Grund für die Zusammenlegung seien insbesondere strategische Überlegungen; allein könne Herlitz „nicht aus dem Tal kommen“. Herlitz hatte bereits in der vergangenen Woche bestätigt, dass im kommenden Jahr der bisherige Verwaltungssitz in Berlin-Tegel aufgegeben und nach Falkensee in den dortigen Produktions- und Logistikstandort verlagert wird.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung wurde wie geplant die Herabsetzung des Grundkapitals mit großer Mehrheit beschlossen. Durch die Senkung des Nennwertes der 10,9 Millionen Herlitz-Aktien von je 4,26 auf einen Euro lässt sich der auf inzwischen 33,3 Millionen Euro aufgelaufene Verlustvortrag aus den Büchern streichen. „Durch die Herabsetzung machen wir reinen Tisch“, wird Hooi Keat Loo im „Tagesspiegel“ zitiert.

Kontakt: www.herlitz.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter