BusinessPartner PBS

Logitech reagiert auf Umsatzrückgang

Der weltweit führende Zubehör- und Peripherie-Hersteller kürzt erneut seine Umsatzprognose und kündigt einen umfangreichen Stellenabbau an.

Details über die aktuelle Zahlenentwicklung sollen am 20. Januar bekannt gegeben werden. Vorab wurde bereits darüber informiert, dass weltweit rund 15 Prozent der 9400 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen.

Schon im Oktober hatte Logitech seine Wachstumserwartungen für das Ende März endende Geschäftsjahr deutlich nach unten korrigiert, nachdem zuvor fortlaufend Erfolgsmeldungen über den Geschäftsverlauf zu lesen waren. Im vergangenen dritten Quartal habe laut Firmeninfo "die Nachfrage der Händler stark nachgelassen". Angesichts der schwächelnden Nachfrage der Verbraucher hätten die Logitech-Händler ihre Lagerbestände abgebaut. Die Probleme beträfen alle Regionen und Vertriebskanäle.

Kontakt: www.logitech.de

Verwandte Themen
Um die Nachfrage nach „P-touch“-Geräten nach oben zu treiben, geht Brother wieder mit einer TV-Kampagne für seine Beschriftungsgeräte auf Sendung.
Brother startet TV-Kampagne für „P-touch“ weiter
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter