BusinessPartner PBS

Logitech reagiert auf Umsatzrückgang

Der weltweit führende Zubehör- und Peripherie-Hersteller kürzt erneut seine Umsatzprognose und kündigt einen umfangreichen Stellenabbau an.

Details über die aktuelle Zahlenentwicklung sollen am 20. Januar bekannt gegeben werden. Vorab wurde bereits darüber informiert, dass weltweit rund 15 Prozent der 9400 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen.

Schon im Oktober hatte Logitech seine Wachstumserwartungen für das Ende März endende Geschäftsjahr deutlich nach unten korrigiert, nachdem zuvor fortlaufend Erfolgsmeldungen über den Geschäftsverlauf zu lesen waren. Im vergangenen dritten Quartal habe laut Firmeninfo "die Nachfrage der Händler stark nachgelassen". Angesichts der schwächelnden Nachfrage der Verbraucher hätten die Logitech-Händler ihre Lagerbestände abgebaut. Die Probleme beträfen alle Regionen und Vertriebskanäle.

Kontakt: www.logitech.de

Verwandte Themen
Markante Optik: das neue Schneider-Fertigwarenlager in Tennenbronn
Schneider investiert in die Logistik weiter
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter