BusinessPartner PBS

Pelikan baut Stellen in der Schweiz ab

Der Produzent von Druckerzubehör Pelikan Hardcopy Production baut seine Standorte in der Schweiz um. 60 Arbeitsplätze sollen entfallen.

Wie das Unternehmen erst jetzt mitteilte, sind die Mitarbeiter schon Anfang Dezember über diesen Schritt informiert worden. Der starke Franken und veränderte Marktbedingungen machten die Restrukturierung notwendig, im Geschäftsjahr 2011 werde die Pelikan Hardcopy Production AG einen, so wörtlich, „markanten Verlust“ ausweisen. Mit dem Ziel seine Standorte in Wetzikon und Mönchaltorf langfristig erhalten zu können, hat Pelikan eine Neuorganisation der Strukturen und Prozesse eingeleitet. Dazu gehört, dass sich die Pelikan-Tochter in der Schweiz auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb insbesondere von Spezialtinten für die Industrie und Tonerpulver für Laserdrucker und Kopierer konzentrieren soll. Ebenfalls in der Schweiz verbleiben Entwicklung, Herstellung und Private-Label-Vertrieb von alternativem Druckerzubehör, insbesondere für Laserdrucker. Abgebaut werden sollen Gruppenfunktionen und weitere Geschäftsfelder, dadurch entfallen an den beiden Standorten voraussichtlich 60 Arbeitsplätze.

„Wir haben diese Entscheidung mit großem Bedauern treffen müssen. Obwohl wir in 2010/2011 mit einem neuartigen Vertriebsmodell erfolgreich neue Absatzkanäle eröffnet haben, konnte die negative Geschäftsentwicklung aus den traditionellen Marktsegmenten nicht vollständig kompensiert werden“, kommentiert Geschäftsführer Dr. Thorsten Lifka den Schritt. Von der Restrukturierung betroffene Mitarbeiter würden bestmöglich unterstützt. Im Ausbau des Tonergeschäfts und der Erschliessung neuer Märkte für UV-Tinten sieht Lifka ein Konzept mit Wachstumsperspektive: „Die Standorte in der Schweiz sind dabei wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Zukunft und nach der Umstrukturierung zukunftsfähig.“

Kontakt: www.pelikan-industry.com, www.pelikan.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter